Pflegerische Betreuungsmaßnahmen & Angebote zur Unterstützung im Alltag

Live Online-Seminar
Veranstalter:
UW
Dozentin:
Manuela Michels
Beginn:
07.09.2022 09:30
Ende: 07.09.2022 16:00
Anmeldeschluss: 24.08.
Frühbucherpreis bis 08.08.
365
danach € 395 Preise inkl. gültiger MwSt.
Preis für UW-Plus Kunden bis 08.08. :
€ 295, danach € 325 Jetzt UW-Plus Kunde werden
Beschreibung

Mit der neuen Definition des Pflegebedürftigkeitsbegriffs in 2017 wurden auch die Inhalte der Pflege vom Gesetzgeber neu definiert. Jedem Pflegebedürftigen stehen nach §45b ein Entlastungsbetrag von 125 Euro monatlich sowie nach § 45a (SGB XI) 40% aus nicht genutzter Sachleistung für Angebote zur Unterstützung im Alltag zur Verfügung. Mit dem PSG 2 und 3 änderte sich nicht nur die Bezeichnung der Leistungen, sondern auch die Rechtsgrundlagen.

Der Gesetzgeber nimmt zudem Einfluss auf die Preisgestaltung der Leistungen. Nach wie vor handelt es sich jedoch hierbei um ein unfassbar hohes Potenzial, welches in den allermeisten Pflegediensten einen hohen sechsstelligen Jahresbetrag locker erreicht. Ein Umsatzpotenzial, für welches Pflegeeinrichtungen, um es aufzugreifen, keine Pflegefachkräfte benötigen. So wird nun nicht mehr zwischen Pflege und Betreuung unterschieden, beides ist Pflege. Anhand des Hilfebedarfs, welcher sich aus dem »Neuen Begutachtungsintrument zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit (NBI)« ergeben, sollen die notwendigen pflegerischen Maßnahmen abgeleitet und in sog. »Maßnahmenplänen« geplant werden. Aus den Modulen 2, 3, 6 mit insgesamt 30 Kriterien lassen sich ausschließlich pflegerische Betreuungsmaßnahmen und keinerlei körperbezogenen Pflegemaßnahmen ableiten. Allein der Hilfebedarf aus diesen Modulen reicht aus, um den Pflegegrad 2 zu erhalten. Betrachtet man nun diese 30 Kriterien genau, stellt sich die Frage nach den geeigneten pflegerischen Betreuungsmaßnahmen und deren Umsetzung in geeignete Leistungspakete.

Das Seminar zeigt die gesetzlichen Änderungen auf und wie dieses enorme Umsatzpotenzial erzielt wird und vor allem dabei wichtige und wesentliche, bisher häufig übersehene Kundenbedürfnisse gedeckt werden.

Vorteile und Ziele:

Mit den Teilnehmenden werden Betreuungskataloge sowie die organisatorischen Konzepte erarbeitet, die dazu nötig sind, um diese Leistungen permanent und entsprechend häufig durchzuführen und daraus Umsatz und Rendite zu erwirtschaften. Die deutliche Steigerung des Gesamtjahresumsatzes mit Betreuungs- und Entlastungsleistungen zu erzielen sind das Ziel und keine Illusion!

Inhalte:
  • Rechtliche Grundlagen
  • Definition von Betreuungsleistungen
  • Definition von Entlastungsleistungen
  • Personelle Voraussetzungen / Gewinnung von Mitarbeitern
  • interne Ausbildung von Entlastungs- und Betreuungskräften / Einsatz von Betreuungsteams
  • Erstellung eines Kataloges geeigneter Maßnahmen / Neue Begutachtungsinstruments (NBI)
  • Anwendung der Leistungen in der Praxis
  • Biographie-, Ressourcen- und Bedarfsorientierung
  • Einbeziehung der Verhinderungspflege
  • Verkauf von Betreuungs- und Entlastungsleistungen
  • Implementierung der pflegerischen Betreuung in den Pflegealltag
Zielgruppe:
Inhaber*, Geschäftsführer*, PDL, Führungskräfte, Existenzgründer*, Einrichtungsleiter*, Pflegeberater*, Vertriebsmitarbeiter*, Case(Fall)manager*
Hinweise

Technische Hinweise:

Die Veranstaltung findet über Zoom statt und kann mit jedem Notebook, PC, Mac, Pad oder Smartphone genutzt werden.

Bitte laden Sie sich hierzu die kostenfreie Zoom-App herunter.

Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie alle weiteren Hinweise.

Jetzt buchen

Alternative Termine

Datum   Ort
29.03.2022 09:30   Ulm
Buchen Info
10.05.2022 09:30   Leipzig
Buchen Info
24.10.2022 09:30   Online
Buchen Info