Unternehmens­beratung Wißgott - Fachberatung für Pflegeeinrichtungen
Tel.: 05143 / 66 96 27
Fax.: 05143 / 6 69 08 34

Kundenstimmen

1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen?
Der gemeinnützige Verein HAMBURGISCHE BRÜCKE befand sich 2006 in einer wirtschafltich kritischen Phase. Mehrere Anläufe sich selbst aus der Situation zu befreien, waren zuvor gescheitert. Daher lag es nahe, sich von außen Sach- und Fachverstand einzukaufen.

2. Warum ist Ihre Wahl dabei auf die Unternehmensberatung Wißgott gefallen?
Das besondere an der Unternehmsberatung Wißgott war die Spezialisierung auf die ambulante Pflege. Gerade in diesem Bereich benötigten wir damals Hilfe.

3. Was hat die Beratung in Ihrem Unternehmen bewirkt? Was waren die Ergebnisse? Haben sich die Beratungskosten amortisiert?
Die Beratung war die Voraussetzung. Die Umsetzung mit der Unternehmsberatung jedoch das Entscheidende. Schon in 2007 hat der Verein mit seinen Pflegediensten wieder Überschüsse generieren können. Bis heute hat sich daran nichts verändert. Der nachhaltige Erfolg des Einsatzes der Unternehmensberatung Wißgott hat die Beratungskosten mehr als amortisiert.

4. Würden Sie anderen Pflegeeinrichtungen empfehlen, sich ebenfalls beraten zu lassen?
Nein, niemals!  Denn für uns ist es gut, wenn konkurrierende Pflegedienste keine Maßnahmen gegen ihre wirtschaftliche Schieflage ergreifen!
Jetzt mal im Ernst. Aus eigener Erfahrung kann die HAMBURGISCHE BRÜCKE jedem Dienst, der sich in einer wirtschaftlichen Schieflage befindet, empfehlen, sich kompetente Hilfe ins Haus zu holen.

Kirsten Arthecker (Geschäftsführerin)
HAMBURGISCHE BRÜCKE – Gesellschaft für private Sozialarbeit e.V.
Uhlenhorster Weg 7–11
22085 Hamburg
Tel.: 040 / 22 72 98-0
www.hamburgische-bruecke.de


1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen?
Weil ich gespürt habe, dass etwas im Unternehmen nicht stimmt, ich aber nicht wusste woran es liegt. Die Zahlen wurden schlechter. Es gab kein Controllingsystem. Die Stimmung im Pflegedienst war schlecht.

2. Warum ist Ihre Wahl dabei auf die Unternehmensberatung Wißgott gefallen?
Durch den Besuch eines Seminars wurde ich auf die Möglichkeiten der Beratung aufmerksam

3. Was hat die Beratung in Ihrem Unternehmen bewirkt? Was waren die Ergebnisse? Haben sich die Beratungskosten amortisiert?
Durch Schulungen der Mitarbeiter und der Leitungsebene konnten wir eine Erlössteigerung verzeichnen. Ein Controlling System zeigt nun regelmäßig die Entwicklung. Ich fühle mich durch das Coaching und die Begleitung sicherer und gestärkt. Die Strukturen haben sich durch Schulungen und Konzepte deutlich verändert und verbessert.

4. Würden Sie anderen Pflegeeinrichtungen empfehlen, sich ebenfalls beraten zu lassen?
Eine Beratung kann ich nur empfehlen. Durch die neutrale Sichtweise auf das Unternehmen werden alt eingefahrene Prozesse beleuchtet und das Verbesserungspotenzial aufgedeckt. Man bekommt tatsächlich einen anderen Blick auf das Unternehmen.

Christa Gerhardt (Pflegedienstleitung)
Ökumenische Diakoniestation Lampertheim
Hospitalstraße 1
68623 Lampertheim
Tel.:  06206-9097 0
www.diakoniestation-lampertheim.de


1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen?
Wir mussten das nicht, wir wollten das. Es ging uns darum professionellen Rat zu erhalten, was wir optimieren können, zudem wollten wir gerne einen professionellen Leistungsvertrieb installieren und uns dabei begleiten lassen.

2. Warum ist Ihre Wahl dabei auf die Unternehmensberatung Wißgott gefallen?
Über verschiedene Seminare sind wir auf die UW schon vor Jahren aufmerksam geworden. Wir haben dann zunächst Inhouse-Schulungen in Anspruch genommen. Überzeugt haben uns die fachliche Kompetenz und die Nähe zu unserer Branche.

3. Was hat die Beratung in Ihrem Unternehmen bewirkt? Was waren die Ergebnisse? Haben sich die Beratungskosten amortisiert?
Wir haben unsere Prozesse optimiert, wir schauen seit dem mehr über den „Tellerrand“, es ist gelungen das Pflegestufenmanagement deutlich zu verbessern, ein praxistaugliches Controlling einzuführen und auch jetzt ganz genau zu wissen, wo welche Kosten entstehen. Wir sehen unser Geschäft seit dem mit anderen Augen. Wir fühlen uns in vielen Bereichen deutlich sicherer als vorher. Gut dabei war, dass wir begleitet wurden und nicht nur Handlungsempfehlungen bekommen haben, die wir alleine umsetzen sollten. Alles in allem hat sich die Beratung richtig gelohnt.

4. Würden Sie anderen Pflegeeinrichtungen empfehlen, sich ebenfalls beraten zu lassen?
In jedem Fall, da wir häufig von Berufskollegen deren Probleme mitbekommen. Man kann von dieser Beratung nur profitieren. Die Beratung ist sehr individuell, das ist richtig gut und hilfreich.

Carsten Hackamp (Geschäftsführer)
PTW Pflegeteam
Halenraie 42
22359 Hamburg
Tel.: 040 / 411 1990
www.ptw-pflegeteam.de


1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen?
Wegen monatlich steigendem  Defizit, und wegen der starken Mitarbeiterunzufriedenheit. Diese war unter anderem zurückzuführen auf einen sehr hohen Krankenstand mit entsprechender Überlastung und auf mangelndes Vertrauen in die Leitung.

2. Warum ist Ihre Wahl dabei auf die Unternehmensberatung Wißgott gefallen?
Durch ein Seminar bei Hr. Wißgott und durch das Angebot der kostenlosen Kurzanalyse.

3. Was hat die Beratung in Ihrem Unternehmen bewirkt? Was waren die Ergebnisse? Haben sich die Beratungskosten amortisiert?
Durch grundlegende strukturelle Veränderung auf der Leitungsebene wurde die gesamte Situation entspannter.  Vertrauen wurde wieder aufgebaut. Die Motivationslage der Mitarbeiter hat sich sehr positiv entwickelt. Der Krankenstand ist deutlich rückläufig. Umsatzsteigerung durch besseres Verkaufen von Leistungen. Die Beratungskosten sind noch nicht ganz amortisiert, aber es ist absehbar dass dieses bald eintritt.

4. Würden Sie anderen Pflegeeinrichtungen empfehlen, sich ebenfalls beraten zu lassen?
Ja auf jeden Fall. Durch den neutralen und wertfreien Blick von „außen“ werden Verbesserungspotenziale aufgezeigt, die schnell umgesetzt werden können.

Stephanie Wißmann (Pflegedienstleitung)
Ökumenische Sozialisation Kaiserslautern
Mannheimer Straße 21

67655 Kaiserslautern
Tel. 0631/31 69 900
www.sozialstation-kl.de


1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen?
Nach vielen Jahren wird man schlicht betriebsblind, da war es uns wichtig, dass mal ein Berater mit neutraler, wertfreier Sicht auf den Pflegedienst schaut. Ziel war es, wirtschaftliche Potenziale aufzudecken.

2. Warum ist Ihre Wahl dabei auf die Unternehmensberatung Wißgott gefallen?
Ich habe Herrn Wißgott auf einem seiner Seminare kennengelernt und er hat mich durch seine fachliche Kompetenz überzeugt. Die Inhalte waren nachvollziehbar und umsetzbar.

3. Was hat die Beratung in Ihrem Unternehmen bewirkt? Was waren die Ergebnisse? Haben sich die Beratungskosten amortisiert?
Wir haben viele neue Sichtweisen erhalten, daraus resultierend wurden bisherige Konzepte überarbeitet und angepasst, neue sind hinzugekommen. Wir haben unser Leistungsangebot deutlich erweitert. Zudem haben wir innerbetrieblich einiges umstrukturiert. Wir haben dadurch viele positive Effekte erzielt. Wir sind jetzt viel effizienter, Betriebsergebnis und Liquidität sehen heute deutlich besser aus.

4. Würden Sie anderen Pflegeeinrichtungen empfehlen, sich ebenfalls beraten zu lassen?    
Da sich die Beratung für mich und mein Unternehmen sehr gelohnt hat, würde ich jeder Pflegeeinrichtung empfehlen, den Blick von außen in Anspruch zu nehmen.

Friedhelm Hüsers (Inhaber)
Ihr mobiler Pflegedienst
Grader Weg 18
26871 Papenburg
Tel.: 04961 / 916 916
www.huesers-altenpflege.de


1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen?
Auslöser war eine schlechte MDK Prüfung. Dazu kamen betriebswirtschaftlichen Gründe.

2. Warum ist Ihre Wahl dabei auf die Unternehmensberatung Wißgott gefallen?
Die UW wurde uns von einem anderen Pflegedienst empfohlen.

3. Was hat die Beratung in Ihrem Unternehmen bewirkt? Was waren die Ergebnisse? Haben sich die Beratungskosten amortisiert?
Die Beratung war erfolgreich und hat eine Umsatzsteigerung bewirkt und das Betriebsergebnis deutlich verbessert. Die Mitarbeiter wurden durch Schulungen sensibilisiert, Leistungen anzubieten und zu verkaufen. Das Unternehmen hat mehr Struktur erlangt.

4. Würden Sie anderen Pflegeeinrichtungen empfehlen, sich ebenfalls beraten zu lassen?
Ja, auf jeden Fall.

Claudia Sonnwald (Inhaberin)
Ambulante Alten und –Krankenpflege Sonnwald
Söhlstraße 27
29633 Munster
Tel.: 05192-88229
www.sonnwald-munster.de